Inhaltsbereich

Das GaK ist Junior-Ingenieur-Akademie

Die Junior-Ingenieur-Akademie ist ein Projekt der Deutsche Telekom Stiftung und wird als zweijähriges technikorientiertes Wahlpflichtfach in der gymnasialen Mittelstufe angeboten. Ziel ist es, junge Menschen für technisch-naturwissenschaftliche Berufsbilder zu begeistern, ihnen den Übergang von der Schule zur Hochschule zu erleichtern, aber auch individuelle Kompetenzen frühzeitig und konsequent zu fördern. Alleinstellungsmerkmale der Akademien sind die Kooperation von Schule, Wirtschaft und Wissenschaft sowie deren feste Verankerung im Unterrichtslehrplan.

Jugendliche erfahren sowohl in der Schule als auch in Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen, wie die Ausbildung und Arbeitswelt von Ingenieuren, Wissenschaftlern und Forschern in ihren vielen Facetten aussieht. Seit 2005 unterstützt die Telekom-Stiftung Schulen bundesweit bei der Einrichtung von Junior-Ingenieur-Akademien.


Unsere Ziele

Für uns als Schule:

  • Konkrete Einblicke in industrielle  automatisierte Fertigungsverfahren für die beteiligte und interessierte Kollegen.
  • Vernetzung zum jahrgangsübergreifenden Angebot "Jugend forscht" zur individuellen Weiterarbeit an technischen Fragestellungen.
  • Durch unseren Themenschwerpunkt Robotik einen alltagsnahen und modernen Zugang zum Fach Informatik.
  • Bessere Vorbildung der Schüler im Bereich Programmierung und Algorithmen für die gymnasiale Oberstufe.


Für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler:

  • Selbstständiges Arbeiten über die normalen Unterrichtsinhalte hinaus.
  • Einblicke in technische industrielle Fragestellungen, insbesondere die  Möglichkeit der Betrachtung der Verwendung von Robotern in Industrie, Alltag, Wissenschaft und Zukunft.
  • Soziales Lernen über den Klassenverband hinaus im Hinblick auf Teamarbeit im späteren Berufsleben.  
  • Einblicke in Strukturen und Arbeitsabläufe in Unternehmen und Universität.